Tutorial für ein super großes und saugfähiges Riesenlätzchen



Mit einem Lätzchen fing alles an:


Meine jüngste Tochter hatte sich gerade zum „Alles-alleine-Macher“ entwickelt – auch was das Essen anging. Und alle Lätzchen, die wir hatten waren zu klein, oder saßen – dank Klettverschluss – viel zu locker am Hals, saugten nichts auf etc.
Ich kaufte also eine Nähmaschine, ein kleines Gästehandtuch und einen Meter Einfassband und legte los.
Es war wie eine Geburt: heute – also ganz objektiv gesehen – sah dieses Lätzchen schrecklich aus, aber damals war es das schönste Lätzchen auf Erden! Leider löste sich dieses bald auf, denn das Wort „versäubern“ kannte ich im Zusammenhang mit nähen noch nicht. Und das Problem, des Schrägband-Annähens um Ecken herum löste ich damals, indem ich es an den Ecken einfach abschnitt und in die nächste Richtung wieder anlegte 🙂

Aber seitdem sind 4 Jahre vergangen! Ich habe noch viele weitere Lätzchen genäht, mit immer geraderen Nähten, immer verfeinerterem Design (ohne Ecken), mit versäuberten Stoffkannten, und ich habe das richtige Annähen von Schrägband gelernt!

Meine Kinder brauchen inzwischen keine Lätzchen mehr. Da wir irgendwann tatsächlich selbstgenähte Lätzchen hatten, die sich nicht mehr auflösten, sondern das Kleckeralter meiner jüngsten Tochter unbeschadet überlebten, habe ich diese weiter gegeben. Und seitdem steigt die Nachfrage stetig, so dass ich – wenn auch nicht mehr für meine Kinder – immer mal wieder Lätzchen nähen darf.
Das macht mich schon ein bisschen stolz 🙂

Und nun ist es soweit (oh, was bin ich aufgeregt!!!)!
Ich habe soooo viel durch Video-Tutorials oder schönen detaillierten Foto-Anleitungen im Internet gelernt und musste nicht einen Cent für einen Nähkurs o.ä. ausgeben, um das zu können, was ich heute kann: kreativ nähen! Dafür bin ich allen beteiligten unendlich dankbar!

In den letzten Wochen bzw. Monaten habe ich mich deshalb auf den Weg gemacht und viele neue Sachen dazu gelernt, z.B. wie man ein einfaches Schnittmuster in eine ordentliche PDF-Datei bringt oder wie man ein Video dreht und produziert. Ich habe unendlich viele Fehler gemacht, was diese knapp 22 Minuten zu einem wochenlangen Projekt gemacht hat. Aber ich habe aus (fast) allen Fehlern gelernt!

Und nun darf ich euch stolz das Ergebnis präsentieren! Ein Video-Tutorial mit kostenlosem Schnittmuster! Ich hoffe, es funktioniert alles und ich kann besonders den NähanfängerInnen ein Stück weit mit meinen Näherfahrungen helfen!

Natürlich bin ich für jedes Feedback richtig dankbar!
,
Hier ist erst mal der Download-Link zum Schnittmuster:

http://www.lebemaja.de/downloads/Lebemaja_XXL-Laetzchen.pdf

Und hier bin ich!

 

Ich freue mich über jedes Feedback! Vielen Dank!